Horrorszenario oder doch moderne Personalentwicklung?

Lesen sie jetzt nicht weiter, wenn sie genau wissen wie ein effektives Seminar zum Thema „Problemlösung und Zusammenarbeit im Team“ abzulaufen hat. Andernfalls möchte ich Ihnen berichten.

Grundlsee am 12.06.2016, im Gastgarten des Seeblickhotels. Elf Führungskräfte eines internationalen Industriebetriebs, sind mit Handschellen an ein Aussichtsfenster im Garten gefesselt. Keiner der Teilnehmer kennt den Code des Zahlenschlosses, um zu entkommen. Was sich wie ein Horror-Film anhört ist moderne Personalentwicklung.

Dunkle Wolken schielen bedrohlich von allen Seiten über die Berge. Der kühle Wind frischt auf und vertreibt die angenehme Wohlfühlatmosphäre der vergangenen Wochen, man kann die Regentropfen beinahe spüren und hört auch schon die Donner grollen. Sie werden wohl nass werden und das ist ein Problem.

Nun sind die gelernten Fähigkeiten gefordert, Probleme gemeinsam zu lösen. Die Teamleiter jeder Gruppe sind definiert. Die Situation schafft ausreichend Motivation, denn wir haben Fakten geschaffen und deutlich gemacht, dass die Situation ernst ist. Alle wollen in die gleiche Richtung, jeder Einzelne strebt nach dem raschen Ausbruch. Erschwerend ist, dass die Aufgabe nur in Kooperation aller Teilnehmer gelöst werden kann. Das ist nicht sofort jedem bewusst. Hilflosigkeit macht sich breit und die Wolken kommen näher. Die Teamleiter schaffen schließlich doch den Rahmen, für die entscheidende Kommunikation – im speziellen: Die Bereitschaft dem Anderen zuzuhören. Die Führungskräfte können sich befreien – und die Erlebnisbuilding-Aufgabe ist gelöst.

Problemlösung und Zusammenarbeit im Team nicht nur sachlich perfekt zu erlernen, sondern mit Emotion konkret spürbar zu machen, war das Konzept dieses Seminars. Und die Idee ist voll aufgegangen. Die Teilnehmer waren begeistert und fühlen sich fit für ihre betrieblichen Transferaufgaben im Rahmen der Seminarreihe. Sie werden mit ihren Teams die nächsten Herausforderungen noch erfolgreicher meistern.

Bei Interesse, etwas über die Ergebnisse der Transferaufgaben zu erfahren, einfach Kontakt mit dem Seminarleiter und Autor dieses Artikels aufnehmen.

Autor:

DI Siegfried Galler

GSR Management Consulting

s.galler@nullgsr-consulting.at
www.gsr-consulting.at
+43 664 5261007