Joinpoints & teamazing: Die Insights des Investments

Joinpoints & teamazing: Die Insights des Investments

Zusammen mit der Situlus Holding investiert teamazing in das junge Startup „Joinpoints“ — so die Pressemeldung am 06.05.2019. Wenn ein junges Unternehmen, das sich selbst noch vor wenigen Jahren als Startup bezeichnet hat, plötzlich in ein anderes Startup investiert, wirft das natürlich einige Fragen auf. Diese möchten wir heute beantworten und erklären unter anderem, wie und mit welchem Ziel wir uns bei Joinpoints beteiligt haben.

Alles begann bei einer Runde Siedler

Zu diesem Zeitpunkt war teamazing bereits Kunde von Joinpoints, wobei neben der Geschäftsbeziehung auch eine Freundschaft zwischen den beiden Gründern Jakob Deimbacher (Joinpoints) und Paul Stanzenberger (teamazing) entstand. Inmitten einer hitzigen Samstagabend-Siedler-Partie wurde die Ideen geboren, zukünftig noch enger zusammenzuarbeiten — die gemeinsame Vision: „Teams für das Arbeiten zu begeistern und effektiver zu machen“. Dabei trainiert teamazing verschiedenste Softskills, arbeitet inhaltlich mit Mitarbeitern und begeistert Teams, im Team zu arbeiten. Daneben digitalisiert und transformiert Joinpoints moderne Methoden und agile Mindsets: Quasi von der SCRUM-Tafel auf den Bildschirm.

Enge Zusammenarbeit in den ersten Jahren

Vor allem zum Start können viele Synergien aktiviert werden: Neben dem gemeinsamen Büro, werden auch Buchhaltung, Personalverrechnung, sowie Workshop– & Marketing-Knowhow gemeinschaftlich genutzt. „Wir rechnen damit, dass in den nächsten Jahren täglich über 50.000 Nutzer mit Joinpoints arbeiten werden. Ein ambitioniertes Ziel. Das Wachstum bringt auch viele Herausforderungen mit sich — vor allem dann, wenn das eigene Team schnell wächst. Unternehmenskultur, Effizienz und Motivation hoch zu halten, ist bei dieser Geschwindigkeit extrem schwer und gleichermaßen wichtig. Wir bei teamazing betreuen tagtäglich solche Prozesse und wissen genau, worauf es ankommt.“, so Paul Stanzenberger.

Dein Prozess auf Joinpoints

Dein Prozess auf Joinpoints

Finanzielle und gesellschaftsrechtliche Aspekte

In der Pressemitteilung seitens Joinpoints, war die Rede eines mittleren sechsstelligen Investments. Nach Firmenbucheintragung (aktuell noch in Arbeit) wird Jakob Deimbacher 68%, teamazing 22% und die Situlus Holding 10% halten. Die mehrfach gestellte Fragen, wie sich teamazing diesen Betrag, nach so kurzem Bestehen leisten kannst, ist legitim. Hier die Antwort: Obwohl teamazing wirtschaftlich sehr gesund ist, hat Herr Dr. Seidel, mit der Situlus Holding GmbH, den erheblich höheren Anteil des Finanzinvestments übernommen. Das Investment ist zudem auf drei Jahre gestaffelt, um langfristig die Liquidität zu sichern und bereits jetzt für zukünftiges Wachstum gerüstet zu sein.

„High-Performance-Teams“ arbeiten agil und mit Joinpoints

Unserer Meinung nach gibt es kein vergleichbares Tool, das dermaßen intelligent Informationen vernetzt, für durchgängige Transparenz sorgt und Prozesse & Aufgaben automatisiert. Bei teamazing hat sich Joinpoints zum Online-Betriebssystem des Unternehmens entwickelt.

Bereits in der Vergangenheit haben wir unseren Kunden Tools und Methoden empfohlen, von denen wir selbst überzeugt sind. Ob kahoot, appear, enswarm oder blinkist — sind wir von einem Tool überzeugt, teilen wir unsere Begeisterung. Wenn wir zukünftig Teams und Unternehmen für die agile Transformation fit machen oder Workshops im Bereich Prozessoptimierung durchführen, wird Joinpoints als mögliches Werkzeug vorgestellt. Ziel ist es ja, dass unsere Kunden effektiver arbeiten.

teamazing arbeitet mit Joinpoints

teamazing arbeitet mit Joinpoints

Joinpoints auf Wikipedia 😉😎

Auf Wikipedia heißt es aktuell noch: „In der Informatik ist ein Join Point (Verknüpfungspunkt) ein Punkt im Kontrollfluss eines Programms, wobei der Kontrollfluss über zwei verschiedene Pfade ankommen kann.“ — nicht gerade verständlich, oder?

Für uns ist ein Joinpoint alles, was er sein will: Ein Teammitglied, eine Aufgabe, ein Auftrag, ein Kunde ein Prozessschritt und so weiter. Wir arbeiten daran, dass diese Definition seinen Weg in das Verständnis aller Unternehmer findet.

Joinpoints wird das erste Online-Unternehmens-Betriebssystem das sich jedes Unternehmen leisten kann.

So funktioniert Joinpoints

So funktioniert Joinpoints

Über das Investment von Situlus Holding & teamazing in Joinpoints berichtete auch:

Das gesamte teamazing Team freut sich auf eine tolle Zusammenarbeit: Wir lieben Joinpoints! ❤❤❤

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.