Wintermärchen Virtuelle Weihnachtsfeiern

Our Winter’s Tale: How we turned the tables

Zugegebenermaßen ist es eine Geschichte, auf die wir durchaus sehr stolz sind. 2020 war eine Wucht. Mir als Gründer stellt es noch immer die Nackenhaare auf, wenn ich an den Moment zurückdenke, als wir im Büro besorgt und gleichzeitig gespannt, die Nachrichten im Fernseher verfolgten: Corona ist da. Schlussendlich endete das Jahr jedoch mit einem positiven Rekord und einer neuen Bestimmung für uns.

Ein Virus übernimmt das Steuer

Von 100 auf 0 in wenigen Tagen. Weil du dir sicherlich gut vorstellen kannst, wie es einer Teambuilding-Agentur mit dem Covid-19-Lockdown ergangen ist, belassen wir es beim ersten Satz.

Was du vielleicht nicht weißt, ist, dass wir die ersten Wochen der Krise damit verbrachten, unser Knowhow über Online Meetings mit wöchentlichen Facebook-Live-Events zu vermitteln, uns Online Teambuilding Programme auszudenken und für die Karl-Franzens-Universität Graz eine Online Lehrveranstaltung zum Thema „Führungspraxis“ zu entwickeln. Zu wenig, um unsere Kosten zu decken. Daher mussten auch wir in die Kurzarbeit. Um unseren Teamspirit zu erhalten, gab es abends regelmäßig Filmklassiker und tagsüber Bauprojekt… Wir haben jetzt eine 30m² große Holzterrasse vor unserem Büro.

Als sich dann, nach einem hoffnungsvollen Sommer, die zweite Welle anbahnte, hatten wir beim Kaffeetratsch eine folgenschwere Idee: Virtuelle Weihnachtsfeiern

 

Der Weg zu den Virtuellen Weihnachtsfeiern

Weihnachten retten

Von der Idee bis zum Saisonstart hatten wir gerade einmal 2 Monate Zeit. Innerhalb der ersten Woche stand die Website, dann wurden alle Marketing- & PR-Maßnahmen angekurbelt, sodass wir ab Woche drei von Anfragen überflutet wurden. Tag und Nacht wurden hunderte Angebot in die ganze Welt geschickt. In Summe über 700 Stück, was ohne unserer Workflow-Software „Joinpoints“ in einem Chaos geendet hätte. Währenddessen lief die Produktion bereits auf Hochtouren. Zum Beispiel backten wir 18.000 Lebkuchenplatten für das Online Lebkuchenhausbauen. Und so ganz nebenbei verdoppelten wir auch das Team, wodurch 9 neue Eventmanager*innen eingestellt und eingearbeitet werden mussten. Ende November, mit Beiträgen auf ProSieben, ORF 1 & Puls4, zahlreichen Zeitungsartikeln, Nominierungen und Radiointerviews, hieß es dann „rien ne va plus“ – restlos ausgebucht. Ein noch nie dagewesener Teamspirit sorgte schlussendlich dafür, dass unser Feedback aus 138 virtuellen Weihnachtsfeiern für 10.000 Personen bei durchschnittlich 9,5 von 10 Punkte lag. Unsere Kunden sind begeistert und wir neu geboren.

Online Teambuilding mit teamazing

Das Ausmaß unseres Erfolges wurde uns erst mit dem Kundenfeedback bewusst. Nicht nur, dass wir aktuell weltweit die einzigen sind, die binnen Sekunden mehrere hundert Breakout-Sessions hochfahren und somit Online Events, mit mehreren Tausend Personen, erstaunlich interaktiv gestalten können. Nein, wir sind auch in Punkto Spielspaß und Moderation ganz vorne dabei. Unser Konzept ist zu 100% aufgegangen und das Schöne daran ist, dass wir nicht mehr regional eingeschränkt sind.

Wir feierten mit Teilnehmer*innen aus der ganzen Welt

Wir feierten mit Teilnehmer*innen aus der ganzen Welt

Unsere neue Bestimmung

Da der coronabedingte Digitalisierungsschub und damit einige Homeoffice-Teams bleiben, werden Unternehmen zunehmend vor neuen Herausforderungen stehen. Aktuell suchen in Europa täglich 200 Personen nach Online Teambuilding. Auch unsere neu gewonnen Kunden aus Deutschland, Niederlande, Dänemark, Irland oder UK bestärkten uns in dieser Annahme, indem sie nach der Weihnachtsfeier – von sich aus – nach einer Zugabe fragten. Inmitten der Coronakrise verzeichnen wir, nach einem märchenhaften Dezember, nun auch den Jänner mit Kick-Off-Events als Rekordmonat. Im Februar feiern wir Karneval und im März den St. Patricks Day – alles online wohlgemerkt. Hinzu kommt, dass Online Teambuilding günstiger und zeitschonender ist, sodass anstatt einmal im Jahr, einmal im Monat etwas gemeinsam unternommen wird. Unternehmen merken vermehrt, wie wichtig soziale Interaktionen unter den Mitarbeiter*innen und das WIR-Gefühls in der Telearbeit sind. Bei einer Umfrage in unserem Remote Leadership Workshop gaben 39 Prozent an, dass das Teamgefühl das akuteste Probleme sei. Weit abgeschlagen, mit 16 und 14 Prozent, kamen die Themen Homeoffice-Regeln und Kontrolle/Vertrauen im Homeoffice. Für all diese Probleme haben wir erprobte Lösungen, die noch dazu Spaß machen.

Akute Themen der Führungskräfte

Akute Themen der Führungskräfte

Die lustigsten Online Team Events in Europa

Mit Referenzen von global führenden Konzernen, wie Google, TikTok, PwC oder Pfizer, gibt es nur ein Ziel für uns: Noch mehr Teams aus ganz Europa zu begeistern. Mit dem Wissen, dass wir die beste und günstigste Lösung für einen gestärkten Teamspirit haben, treten wir an den Start und bringen lässigen Skifahrerflair aus Bayern in europäische Unternehmen ➡ www.teamazing.com

teamazing Coreteam für Online Team Events

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.