Workshop: Team Building Extended

Die spannenden Highlights und einprägsamen Erlebnisse der Challenge in einem Workshop aufarbeiten, um aus den gewonnenen Erfahrungen etwas über sich selbst, Kollegen und das Team zu lernen.

Debriefing — Reflexion — Transfer

Reflexion, Debriefing und Transfer vom Erlebnisbuilding-Programm

Workshopformat: Team Building Extended

Erst die Reflexion macht Teambuilding zu einer nachhaltig wirkungsvollen Maßnahme der Personalentwicklung. Deshalb setzen wir nach den Erlebnisbuilding-Aufgaben ein kurzes Debriefing ein, um die Teilnehmer auf ihr Tun aufmerksam zu machen. Mit unserem Erlebnisbuilding setzen wir den sogenannten Erinnerungsanker zur Reflexion, damit das Erlernte besser haften bleibt.

Beim Team Building Extended lassen wir die Teilnehmer in einem partizipativen Workshop folgende zwei Fragen aufarbeiten:

  1. Welches Verhalten haben wir bei den Erlebnisbuilding-Aufgaben gezeigt?
  2. Was lernen wir daraus für unseren Arbeits- und Führungsalltag?

Das aufregende Erlebnis der Challenge ermöglicht damit den Transfer des Erlernten. Dadurch können im Vorfeld definierte Veränderungen erreicht werden. Unsere Trainer sind in der Lage, die hierfür nötigen Reflexions- und Transferprozesse bei den Teilnehmern auszulösen. Das Erleben und Be- sowie Verarbeiten, stehen bei der Kombination aus Challenge und Workshop in einem ausgewogenen Verhältnis.

Aktiv werden

Der Team Building Extended Workshop ist die ideale Möglichkeit, die ersten Ergebnisse der Challenges und das positive Mindset der Teilnehmer nach dem Erlebnisbuilding zu nutzen. Im Anschluss an das Erlebnisbuilding, werden mit erfahrenen Teambuilding-Experten und Moderatoren die Geschehnisse während der Challenges besprochen, um anschließend proaktiv und strukturiert gemeinsam Strategien zur produktiven und nachhaltigen Zusammenarbeit auf Betriebsebene zu entwickeln.

Offen miteinander umgehen

Das offene, gemeinschaftliche und gleichzeitig professionelle Setting dieses Workshops fördert die individuelle Wertschätzung der einzelnen Teilnehmer und ermöglicht die gemeinsame Definition von Vorstellungen, Berührungspunkten und Zielen. Das dabei entstehende Wechselspiel zwischen individueller Beschäftigung mit eigenen Zugängen und dem gemeinsamen Aushandeln kollektiver Ziele, unterstützt die Selbst-Verpflichtung der Mitarbeiter gegenüber den Werten, die sie miteinander leben wollen und etabliert ein konstruktives Klima der Begegnung.

Gemeinsam Werte entwickeln

In unserem partizipativen Workshop werden die Erfahrungen, Perspektiven, Ansichten und Wünsche der Mitarbeiter eingeholt und sichtbar gemacht, um so gemeinschaftliche Werte zu definieren. Jedem Teilnehmer wird dabei genau dort begegnet, wo er steht. Aus Unterschieden werden dann gemeinsame Ziele gegossen, für Problemstellungen Lösungen erdacht und für die Zukunft solidarische Werte gefunden.