Feedback für ein nachhaltiges Teambuilding

Nach den einzelnen Erlebnisbuilding-Aufgaben stoßen wir mit gezielten Fragen eine kurze Selbstreflexion an und geben dem Team ein bewertungsfreies Beobachtungsfeedback. Mit dem erhaltenen Feedback startet das Team die nächste Aufgabe und kann das Erfahrende im Idealfall direkt anwenden und trainieren. Nach der Challenge werden alle Informationen gesammelt und Resümee über die Zusammenarbeit gezogen.

Beobachtungsfeedback — Selbstreflexion — Gruppendynamik

Präsentation des gesammelten Feedbacks

Feedback-Upgrade zur Challenge

Wie die Teammitglieder eines Teams miteinander umgehen und miteinander kommunizieren ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Mit dem Feedback- & Reflexions-Upgrade machen wir Verhaltensmuster sichtbar und geben dem Team damit die Chance, die Zusammenarbeit im Laufe der Challenge zu verbessern. Bei jeder Erlebnisbuilding-Aufgabe bekommt das Team wertvolles Beobachtungsfeedback, dabei werden zum Beispiel folgende Muster sichtbar gemacht?

  1. Wie kommuniziert das Team miteinander?
  2. Wie geht das Team mit neuen Ideen um?
  3. Wie verteilen sich die Teamrollen?

Das Feedback verläuft ohne Bewertung — somit ist es dem Team selbst überlassen, was es mit dem Feedback macht.

Zum Abschluss der Challenge werden alle Beobachtungen von unserem Team zusammengefasst, ausgewertet und der gesamten Gruppe präsentiert. Diese kurze Präsentation gibt der Gruppe einen groben Überblick, wie sie funktionieren und was ihre Stärken und Schwächen sind.

Challenge-Kreislauf mit Feedback-Upgrade
Team startet Selbstreflexion