Was bedeutet Transfermanagement?

Unter Transfermanagement versteht man die Übernahme von erlernten Seminarinhalten in den Unternehmensalltag.

Transfermanagement ist ein zentraler Bereich der Aus- und Weiterbildung. Gemeint sind alle Aktivitäten, die dazu beitragen, die langfristige Beibehaltung, Umsetzung, sowie die Anwendung des Erlernten zu sichern.

Investitionen in die Weiterbildung von Mitarbeiter machen erst Sinn, wenn diese das Erlernte auch langfristig beibehalten und auch umsetzen.

Transfermanagement in der Praxis

Transfermanagement macht es sich zum Ziel, kreative Wege zu schaffen, die die Mitarbeiter zum Weiterlernen anregen sollen. Eine erfolgreiche Weiterbildung soll nicht mit dem Abschluss einer Weiterbildungsveranstaltung enden, sondern mit Abschluss dieser erst so richtig starten. Durch eine Weiterbildungsveranstaltung soll ein Anstoß gegeben werden, am Arbeitsplatz weiterzulernen.

Voraussetzungen für ein erfolgreiches Transfermanagement

Abgesehen vom direkten Lehr- und Lernprozess, braucht es für ein erfolgreiches Transfermanagement eine gründliche Planung und ein hohes Maß an Einfühlvermögen. Außerdem spielen auch Vorgesetzte, Mitarbeiter, Freunde u.dlg. eine wesentliche Rolle bei der Realisierung von Transferprojekten.