Was ist eine Teamsupervision?

Unter Teamsupervision versteht man einen Reflexionsprozess des teameigenen Arbeitens, mit dem Ziel die zwischenmenschliche Kommunikation in einem Team zu verbessern, um Teamentwicklung und Konfliktmanagement zu optimieren.

Das Hauptziel einer Teamsupervision ist es, frühzeitig Krisen und belastenden Situationen innerhalb eines Teams frühzeitig zu erkennen und dagegen zusteuern. Mit einer gemeinsamen geführten Lösungssuche, soll ein gutes Arbeitsklima wieder hergestellt werden. Grundsätzlich bietet sich eine Teamsupervision immer an, um eine Zusammenarbeit zu verbessern, indem Fertigkeiten, sowie die Rollenverteilung eines Teams reflektiert werden.

Die Teamsupervision ist ein längerfristiges Verfahren. Das Team soll am Ende dazu in der Lage sein, künftige Krisen selbst, ohne Coach oder Supervisor, zu bewältigen.

Es gibt 4 Phasen der Teamsupervision

  • Die Beratungsphase

In dieser Phase, geht es in erster Linie um die Eruierung des Problems.

  • Selbsterfahrungsphase

Diese Phase bezieht sich auf die individuelle Problemlösungsfähigkeit.

  • Teamphase

Nicht das Individuum, sondern das Team als solches steht im Fokus.

  • Organisationsentwicklungsphase

Hier geht es klar um die Übertragung des gemeinsam Erarbeiteten auf die Ebene, auf der das Team tätig ist.