6 Schritte zum unvergesslichen Teambuilding in München | Ideen, Tipps & Maßnahmen

6 Schritte zum unvergesslichen Teambuilding in München | Ideen & Tipps

Schon mal ein gähnend langweiliges Teambuilding miterleben müssen? 😴😢

Das passiert leider nicht nur in München viel zu oft. Wenn sich deine Kollegen beim Wort „Teambuilding“ schon 5 Gründe einfallen lassen, warum sie nicht Zeit haben, muss das bestehende Konzept hinterfragt werden. Denn ein sinnvolles Teambuilding in München kann wahre Wunder bewirken und lässt dein Team in zukünftigen Projekten Höchstleistungen abrufen (High-Performance-Team). Zudem macht Arbeiten in einem guten Betriebsklima mehr Spaß. Weniger Krankenstand und Fluktuation sind die Folge. Wichtig ist, dass man die gesamte Belegschaft dort abholt, wo sie gerade steht und mit einem Event überrascht, das sie wirklich begeistert. Aber wie macht man ein Teambuilding in München unvergesslich?

Wir haben einige unserer Kunden nach den größten Problemstellungen beim Planen eines Teambuilding-Events in München befragt – in diesem Artikel wollen wir Dir die Planung deines Teambuildings in München mit einer simplen 6-Schritt-Anleitung erleichtern. Natürlich haben wir auch nützliche Tipps und unsere Erfahrung in der Organisation von über 250 Teambuilding-Events pro Jahr einfließen lassen. Here you go!

6 Schritte zum perfekten Teambuilding in München | Ideen & Maßnahmen

Warum Teambuilding gerade in München so wichtig ist

In einer Stadt, in der die Konkurrenz nie schläft und HR Agenten an jeder Ecke lauern, um deine Mitarbeiter abzuwerben, muss das Arbeitgeberimage auf Höchstlevel gebracht bzw. gehalten werden. Wer in Deutschland Karriere machen will, der ziehe in die Isarstadt. In Minga, wie München von den Bewohnern liebevoll genannt wird, gibt es nicht nur sehr qualifizierte Mitarbeiter, sondern eben auch viele Arbeitgeber. Der Arbeitsmarkt ist mit knapp 3% Arbeitslosenquote fast leergefegt – jeder Abgang kostet, denn neue Mitarbeiter zu finden, kann zur Herkulesaufgabe werden. Mitarbeiter suchen 2019 nicht mehr nur nach dem Höchstbietenden: Vielmehr möchten sie als Individuum erkannt und wertgeschätzt werden, sich im Arbeitsumfeld wohl fühlen und in ihren Kollegen einen zweiten Freundeskreis finden. Dafür zu sorgen, dass der Teamspirit stets gehegt und gepflegt wird, ist daher unumgänglich. Das ist auch gut so: Immerhin versüßen gemeinschaftliche Erlebnisse (Stichwort: Erinnerungsanker) jeden stressigen Arbeitsalltag und schweißen selbst die unterschiedlichsten Mitarbeiter fest zusammen!

Wie organisiert man sich nun das genialste aller Teamevents in der bayrischen Landeshauptstadt? Mithilfe unserer Tipps, Tricks und Checklisten geht’s ganz easy und das Erlebnis wird garantiert zum absoluten Jahres-Highlight unter den Kollegen!

Die Orga: So planst du dein Teambuilding in München

Um ein gelungenes Teambuilding-Erlebnis in München auf die Beine zu stellen, gilt es einige Faktoren zu beachten. Wir haben dir hier eine kleine Checkliste zusammengestellt:

1. Das Budget.

Wie viel Budget ist eingeplant und wofür muss es reichen? Hier gilt es Prioritäten zu setzen! Braucht es wirklich ein fancy Catering, wenn die Mitarbeiter mit gesundem Curry zufrieden wären und dafür beim Aktivprogramm gespart werden muss? Wir finden, dass alle Budgetposten im Verhältnis ihres Nutzen stehen sollten und der Nutzen ist bekanntlich subjektiv. Als groben Rahmen solltest du ca. 100 EUR p.P. für eintägige Teambuilding-Events und ca. 250 bis 350 p.P. EUR für zweitägige Events einplanen. Natürlich hängt das Prokopf-Budget auch von der Teilnehmeranzahl und der Zielsetzung ab.

Tipp: Am besten du hörst dich in den Gängen vorab einmal um: Was ist den Leuten wirklich wichtig und worauf könnten sie verzichten? Anhand dieser Informationen lässt sich das Budget zum einen leichter planen und zum anderen auch leichter vor den Verantwortlichen argumentieren.

2. Der Zeitraum.

Wann soll das Event stattfinden? Stehen gerade größere Projekte an oder wurden solche eben abgeschlossen? Welcher Wochentag ist innerhalb des Firmengeschehens am geeignetsten? Wie lange soll das Event dauern und zu welcher Uhrzeit macht es Sinn? Ein, zwei oder drei Tage? Die Dauer hängt natürlich maßgeblich von der Zielsetzung des Teambuilding-Events ab: Ist es ein regelmäßiges Besäufnis mit viel Spaß und Action, dann wäre ein Donnerstag- oder Freitagnachmittag angemessen. Sollen die Teams nachhaltig gestärkt und sich womöglich auch inhaltlich weiterentwickeln, dann wäre zumindest ein ganzer Tag empfehlenswert. Wurden Abteilungen zusammengelegt oder ein Team neu geformt, favorisieren wir ein zweitägiges Teambuilding-Programm. Nur dann können sich die neuen Teammitglieder öffnen und gemeinschaftliche Werte geformt werden. Eine weitere Möglichkeit ist, den Teambildungsprozess auf mehrere Monate auszuweiten und eine Workshop-Reihe aufzusetzen — dann können auch Transferprozesse in den Arbeitsalltag implementiert und gemessen werden.

Tipp: Hier ist ein Blick in die Vergangenheit anzuraten. Wenn Teambuilding bei deinem Unternehmen mehr als punktuelle Verbesserung und Verstärkung verschiedener Fähigkeiten und Gefühle (z.B.: Wir-Gefühl) verstanden wird, dann fällt der Zeitraum eher kürzer aus. Wird Teambuilding hingegen als Prozess verstanden, können auch die Zeiträume dementsprechend geplant werden.

3. Die Gang.

Hand aufs Herz: Wer kommt eigentlich alles? Besteht das Team hauptsächlich aus Männern, liegt der Altersdurchschnitt über 40, ist die Abteilung dafür bekannt, eher intro- als extrovertiert zu sein? Oder handelt es sich um ein dynamisches Team aus Auszubildenden und frisch fertig Studierten? So anders wie die Grundvoraussetzungen können auch die Interessen und / oder Bedürfnisse einer Gruppe sein, was die Erwartungen dem Event gegenüber unter Umständen stark verändert. Wir sind der Meinung, es gibt DAS perfekte Teambuilding, das alle gut finden: Ein Teambuilding muss daher immer vielseitig und trotzdem an die Gruppe angepasst werden. Schon der Zeitraum, Ort oder das angebotene Essen können ausschlaggebend für sehr gute oder ganz verkrampfte Stimmung sorgen, je nachdem ob das Teambuilding für die Zielgruppe passt oder eben nicht. Unserer Meinung nach liefert das Programm jedoch den größten Inputfaktor auf die Stimmung.

Faustregel in jedem Fall: Kennt euer Team! Schätzt die vorhandene Dynamik ab und überlegt, wohin sich diese verändern soll, aber auch inwieweit sie sich verändern kann. Gruppen lassen sich nicht völlig verbiegen, Veränderungen kommen langsam und behutsam.

Tipp 1: Bei sehr großen, stark diversen Gruppen verliert man schnell mal den Überblick über die Bedürfnisse der Einzelnen. In diesem Fall gilt: Fragen kostet nichts. Lieber einmal zuviel gefragt, als ein vielleicht kostspieliges oder aufwendig organisiertes Teamevent auf die Beine zu stellen, das nur einem gefällt, nämlich dir selbst. Ein Event ist immer nur so gut, wie es die Gäste werden lassen.

Tipp 2: Überlege dir zudem, wie viele Mitarbeiter ihr habt und wie viele bei vergangenen Teambuilding-Veranstaltungen dabei waren. Diese Information macht die Organisation in den nachfolgenden Punkten um einiges einfacher.

4. Die Location.

So, es geht ans Eingemachte: Wo soll das Ganze eigentlich stattfinden? München bietet zahlreiche tolle Locations für jegliche Art von Events. Welche die richtige oder treffendste Location ist, hängt stark von den ersten drei Punkten ab: Wann das Event stattfindet, wie lange es dauert und wer dabei ist. Im Hochsommer und mit kleineren Gruppen bietet sich für vieles natürlich der Englische Garten enorm gut an – für den Fall von Schlechtwetter, sollte man sich aber früh genug um eine alternative Location kümmern. Ein Biergarten ist wohl die erste Wahl jedes Münchners und für Bonding jeder Art sicher nicht uninteressant: Für Spiele, Gruppenaktivitäten und Co. allerdings zu laut, zu überfüllt und zu… nun ja – flüssig.

  1. Easy gemacht: Dahoam

    Wenn man über große Büroflächen verfügt, hat dies natürlich seine Vorzüge: Man braucht sich unter Umständen gar nicht viel um eine andere Location bemühen, sondern kann „daheim“ bleiben und dort mit dem Team arbeiten. Das ist organisatorisch gesehen natürlich erleichternd und man spart sich die Kosten für den Veranstaltungsort und Transport der Mitarbeiter von A nach B. Kontra: Es ist wesentlich schwerer, die Kollegen zu entspannen und sie aus ihrem alltäglichen Arbeitsdenken herauszubekommen.

  2. Schick und praktisch: Tagungshotel

    Einen definitiv hohen Chillfaktor haben Tagungshotels: Sie gibt es in allen Größen und Preisklassen, in Stilen von klassisch und schlicht über extrovertiert und exotisch. Verpflegung ist außerdem zumeist in Pauschalen inkludiert, was wiederum Organisationsaufwand erspart. Ein zusätzliches Plus ist die Möglichkeit der Übernachtung, falls ein mehrtägiges Teambuilding geplant ist. Hier ist eine Auswahl an top Seminarhotels in München.

    Hier ein paar Location Ideen für Teambuilding Events in München

  3. Orga-Power: Selbst gesucht

    Eine weitere Möglichkeit wäre es, sich ganz unabhängig von den „einfachen Wegen“ um eine einzigartige Location zu bemühen. Vorteile: Bei ungewöhnlichen Orten ist der Überraschungseffekt noch sehr viel größer und die Gäste werden sicherlich dankbar um die coole Idee sein. Nachteile: Der Organisationsaufwand ist groß bis endlos und die Garantie, dass am Ende auch alles rund läuft, ist auch nicht wirklich gegeben.

    Tipp: Bei der Wahl der Location nicht knausrig sein – eine gute Wahl ist wichtig für die richtige Atmosphäre. Dabei allerdings nicht die Intention des Events vergessen: Ein Teambuilding Event muss nicht unbedingt in fancy Lokalitäten stattfinden die zig Extra-Features beinhalten. Der Kern des Erlebnisses liegt schließlich am Programm, das Drumherum rundet die Sache nur ab. Was uns zum wichtigsten Punkt bringt: Das Rahmenprogramm. Was genau beim Event passieren soll, behandeln wir gleich jetzt.

5. Die Party: Was machen wir eigentlich? Teambuilding Ideen in München

Jetzt geht es ans Eingemachte: Der Kern eures Teambuildings ist schließlich das Teambuilding selbst – wie dieses nun aufgebaut werden soll, hängt wesentlich von euren Zielen ab: Geht es um die gelegentliche Bespaßung und Fröhlich-Stimmung der Mitarbeiter? Sollen Vertrauen und Teamspirit aufgebaut oder verstärkt werden? Gibt es neue Kollegen im Team, die integriert werden sollen? Vielleicht haben sich kürzlich auch die ein- oder anderen Probleme gezeigt, die während des Events gelöst werden möchten. Je nach Intention eignen sich andere Ansätze, wobei der Spaßfaktor natürlich bei keinem von ihnen fehlen darf. Hier haben wir einige Teambuilding Ideen gesammelt, was man in München so anstellen kann.

  1. City-Challenge München

    Quer durch die Münchner Innenstadt geht’s mit der City Challenge. Hier werden Kleinteams á la Schnitzeljagd von Station zu Station geschickt, wo sie unterschiedliche Aufgaben bewältigen müssen. Eine tolle Idee, um neben dem Teambuilding auch noch die schöne Altstadt zu bewundern.

  2. Soziales Team Event in München

    Hiermit holt man sich gleich doppelt Pluspunkte: Beim eigenen Team und für die Karmabox. Beim Social Team Building ermöglicht man es seinen Mitarbeitern, neben Spiel und Spaß, mit der eigenen Gruppe auch gleichzeitig etwas Gutes zu tun – etwa im Teambuilding mit einer sozial benachteiligten Gruppe oder beim gemeinsamen Einsetzen für ein Umweltthema. Hier sind 6 nachhaltige Ideen, wie man mit dem Firmenevent Gutes tun kann.

  3. Erlebnisbuilding in München

    Schon mal Mario Kart oder Angry Birds in „echt“ gespielt? Oder Teambuilding mit Virtual Reality? Mit Grips und Logik aus Handschellen befreit? Was noch nicht war, kann ja noch werden: Beim Erlebnisbuilding Programm ganz individuell auf die Bedürfnisse und Ziele deines Events zusammengestellt werden. Ausgefallene Spiele garantieren nicht nur einen hohen Spaßfaktor beim ganzen Team, sondern ermöglichen auch viel Reflexionspotential, dass die Gruppe stärker zusammenschweißt. Hier kann man sich sein Wunschevent selbst zusammenbauen.

    Teambuilding in München

  4. CHAOS-GAME in München

    Im Hinblick auf die unvorhersehbare Umwelt eines Unternehmens, kann nicht jedes Detail geplant werden. Die Schlagwörter Agilität, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit prägen aktuell die Unternehmenskulturgespräche. Umso chaotischer die Umwelt wird, umso wichtiger ist ein gemeinsames Ziel, um die Orientierung nicht zu verlieren und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Beim Meistern der kleinen Mini-Games sind unterschiedliche Fähigkeiten und Kompetenzen gefragt — eines haben sie allesamt jedoch gemein: Teamwork & Kommunikation sind unerlässlich. Im Team das Chaos zu bezwingen und einen Beitrag zum „Großen und Ganzen“ beizutragen: Ein überdimensionales Riesenpuzzle (digital oder analog).

6. Die Aftermath: Mit welchen Maßnahmen schreiben wir Geschichte?

Kurz und kompakt und in einem Satz zusammengepfercht: Indem ihr die Party rockt. Je besser die Atmosphäre am Tag, desto wahrscheinlicher ist es, dass hinterher darüber geredet wird. Ein bisschen ankurbeln kann man das Geplapper dennoch. Schreibt rechtzeitig einen Newsletter oder ein Follow-Up Mail an die beteiligten Kollegen, bedankt euch für die coole Zeit und baut gleich ein paar entstandene Erlebnisse mit ein. Virtuelle Feedback Bögen sind auch eine gute Möglichkeit dafür, das Event nochmal in Erinnerung zu rufen und gleich mal abzuchecken, was wie gut angekommen ist, was es beim nächsten mal zu verbessern gilt und was man vielleicht gar nicht mehr braucht. Einen Ordner mit ausgewählten besten Fotos des Events frei zu geben ist auch nicht verkehrt – vor allem wenn man etwa eine „Best of Funny Pics“ Liste führt. Wie wäre es mit einer Liste zum Eintragen für das nächste Teamevent? Euch fällt bestimmt etwas Passendes für euer Team ein – aber haltet den Spirit am Leben. Lasst euch dabei vom Team unter die Arme greifen. Es findet sich bestimmt der ein oder andere Motivierte, der einige Jokes auch noch Monate später gerne mal aufrollt.

In diesem Sinne: Viel Spaß und gutes Gelingen!

P.S.: Wusstest du es schon? In weniger als 6 Monaten ist Weihnachten! Das größte Event des Jahres will geplant werden — mit unserer 5-Schritte-Anleitung zur unvergesslichen Weihnachtsfeier kein Problem.

Du brauchst Hilfe? Gerne kannst du dich bei uns melden:

Portrait Petra Auerswald

Petra Auerswald

Kundenbetreuung & Eventmanagerin
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.